Junioren unterliegen den Crefelder Skating Bears

Nach dem guten Auswärtsspiel gegen die Crefelder hatten sich die Vipers etwas vorgenommen für das Rückspiel am Nordring.
Bei großer Hitze verliefen die ersten fast 10 Minuten torlos und es ergab sich ein ausgeglichenes Spiel.
In der zehnten Minute schoss Krefeld das 0:1, welches jedoch nur 13 Sekunden später von Jonas Schumann nach Vorlage von Sophie Dybek ausgeglichen wurde.
In der 12. Minute schlug dieses Duo erneut zu und stellt auf die 2:1 Führung für die Vipers, mit der es in die ersten Drittelpause ging.
 
Die Crefelder kamen motiviert aus der Pause und erzielten gleich zwei Treffer in der 21. Minute und mit 2:3 lief das Spiel auf Augenhöhe weiter. Goalie Jakob Marczak hatte seine Sache bis dahin gut gemacht und auch Jannes Thomas bekam für die zweite Spielhälfte einen Einsatz im Vipers Tor.
In Minute 36 und 38 gelangen den Krefeldern zwei weitere Tore nach Einzelleistungen und beim Stand von 2:5 ging es in die zweite Drittelpause.
 
Das letzte Drittel verlief etwas zerfahren, und insgesamt fünf Strafen der Vipers sorgten für Unterzahlspiel, zeitweise sogar mit 2 gegen 4, welches die Vipers jedoch schadlos überstanden und einen guten Defense-Job machten.
In der letzten Spielminute traf Krefeld dann erneut in Überzahl zum Endstand von 2:6.
 
Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass die Vipers mit sieben Jugendspielern an den Start gingen, die ein gutes Spiel machten und den vier “echten” Junioren erneut hilfreich zur Seite standen.
 
Kommenden Samstag folgt das letzte Spiel der Saison. Auswärts geht es gegen die Langenfeld Devils.